Bottled Life – das Geschäft mit dem Wasser

Wie clevere Konzerne auf Kosten anderer Kasse machen.

Der weltweite Wassermarkt wird zum größten Teil von nur vier Konzernen beherrscht: Coca Cola, Danone, Pepsi und allen voran der Schweizer Nahrungsmittelgigant Nestlé. Diese Konzerne erlangten ihre führende Marktstellung beim Flaschenwasser durch eine gezielte Übernahmepolitik in den vergangenen Jahrzehnten, d.h. durch das Aufkaufen von Quellen- und Grundwasserrechten. Nestlé besitzt weltweit über 70 verschiedene Wassermarken und macht heute bereits ein Zehntel seines gesamten Umsatzes mit Flaschenwasser. Zu den bekanntesten Marken Nestlés gehören u.a. Perrier, Vittel Acqua Panna und San Pellegrino.

Das mittlerweile meistverkaufte Flaschenwasser der Welt – Pure Life – ist in der Regel ein gereinigtes Grundwasser, angereichert mit einem Mineralien- mix nach Nestlé-Rezept. Um den enormen Bedarf an Wasser dafür zu decken, wird jedoch insbesondere in den Schwellen- und Entwicklungs- ländern meist wesentlich mehr Wasser aus den werkseigenen Grundwasser- brunnen gepumpt, als die umliegende Region verkraften kann. Infolgedessen sinkende Grundwasserspiegel treffen regenarme Gegenden dann besonders hart.

Den Einheimischen fehlt zunehmend der sichere Zugang zu sauberem Trinkwasser, statt dessen bekommen sie verdorrte Felder und Plastikflaschen mit aufbereitetem Grundwasser zu Preisen, die sich die Mehrheit der Bevölkerung nicht leisten kann. Die jeweiligen Regierungen dulden das. Sie machen Versprechungen, die sie letztlich nicht einhalten, während die betroffenen Menschen
leer ausgehen.

Auch wenn die Vorgehensweise von Nestlé & Co. nicht pauschal auf alle Wasserabfüller übertragen werden kann, der ökologisch negative Fußabdruck ist unbestritten. Jede Wasserflasche, die künftig im Laden stehen bleibt, ist deshalb ein Schritt in die richtige Richtung.

KOSTENVERGLEICH: FLASCHE ODER WASSERHAHN?

Bottled Life -
Nestlés Geschäfte mit dem Wasser

Nestlé dominiert den globalen Handel mit abgepacktem Trinkwasser. Der Schweizer Journalist Res Gehriger macht sich auf, einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts zu werfen. Er bricht auf zu einer Entdeckungsreise, recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan. Die Expedition in die Welt des Flaschenwassers verdichtet sich zu einem Bild über die Denkweisen und Strategien des mächtigsten Lebensmittelkonzerns der Welt.

HOMEPAGE ZUM FILM
DVD-BESTELLUNG

WDR-Dokumentation
Wem gehört das Wasser?

Eine weitere Dokumentation über die Vorgehensweise von Nestlé Waters in den Entwicklungsländern. 

Was haben wir bisher erreicht?

Fördermitglieder insgesamt

Premium-
Fördermitglieder

Kindereinrichtungen ausgestattet

Gemeinsam bewegen wir noch mehr!

Jetzt spendenJetzt Mitglied werden
Du möchtest an uns spenden?
Über unseren Partner www.betterplace.org stehen Dir die folgenden Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

- PayPal
- Kreditkarte
- Lastschrifteinzug
- Giropay

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Der von Dir gespendete Betrag erreicht uns ohne Abzug von Gebühren zu 100 %.


Wenn Du doch lieber direkt auf unser Spendenkonto überweisen möchtest,
dann klicke bitte hier.

FENSTER SCHLIESSEN